2.7 DER AUFTRIEB

Der Begriff "Auftrieb" wird in diesem Artikel als Fachbegriff der Seglersprache bzw. der Hydrodynamik verwendet und hat nichts mit dem Bestreben eines untergetauchten Schwimmkörpers, wieder an die Wasseroberfläche zu steigen, zu tun.

Der Auftrieb der Finne wirkt der Windkraft entgegen und ergibt sich aus dem gewählten Anstellwinkel der Finne. Er nimmt mit zunehmender Fahrgeschwindigkeit zu und wird massiv beeinflusst u. a. von Finnentyp, Finnengröße, Verwindungsverhalten und Finnenprofil.

 

ABBILDUNG 7: Der Auftrieb

a Anstellwinkel der Finne

Blackdiamonds_theory_7