6.7 Die Seegrasfinne

Bei dieser Finne liegt der Rake üblicherweise bei 45°, um eingefangenes Seegras auch während der Fahrt wieder loswerden zu können. Nachteil ist neben der geringen Auftriebsleistung die doch deutliche Veränderung des gesamten Boardtrimms, da der Druckpunkt der Finne weit nach hinten rückt. Sie ist ein Notbehelf für Seegrasreviere und nicht mehr.