4.1 DER DRUCKWIDERSTAND

Dieser entsteht durch die Veränderung des Stromlinienverlaufs entlang des Profils. Somit wird für diesen Widerstandsbereich das Finnenprofil zum entscheidenden Faktor.

Da der Druckwiderstand durch eine strömungsgünstige Formgebung sehr stark beeinflusst werden kann und sein Anteil am Profilwiderstand sehr hoch sein kann, ist seine Reduzierung von großer praktischer Bedeutung. Ziel ist dabei die Hinauszögerung oder Vermeidung der Ablösung.